Fotografin, Freiberuflerin, selbstständig, shooting, rote Wand, rostrot, Mantel, Bauchtasche

Weekly 04 – Streetstylebilder in Hamburg, das Licht am Wasser, ein neuer Blogbeitrag & eine Leseempfehlung

Weekly 04 – Streetstylebilder in Hamburg, das Licht am Wasser, ein neuer Blogbeitrag & eine Leseempfehlung

 

Fotografin, Freiberuflerin, selbstständig, shooting, rote Wand, rostrot, Mantel, Bauchtasche

 

Streetstyleaufnahmen

Diese Woche habe ich Susanna von twoforfashion in Hamburg am Jungfernstieg und in den Colonnaden fotografiert. Am Jungfernstieg habe ich (und wahrscheinlich Millionen andere Leute ebenso) schon sehr oft fotografiert und doch ist es jedes Mal anders.

Da wir unter der Woche dort waren, war es relativ leer und wir hatten richtig viel freie Fläche, die wir zum Fotografieren nutzen konnten.

 

Das Licht

Außerdem ist das Licht- so wie immer am Wasser- jedes Mal anders. Ich finde es immer sehr faszinierend, dass an ein und derselben Stelle das Licht im Laufe das Tages und Jahres so unterschiedlich sein kann.

Das Gute beim Fotografieren am Wasser ist, dass das Licht immer durch diese große Fläche reflektiert wird und damit als riesiger Aufheller funktioniert. Es ist also sogar fast egal welche Wetter- und Lichtlage vorherrscht, das Licht ist immer schön und perfekt für Bilder. Besonders bei Streetstyleaufnahmen, bei denen man in der Regel ja kein Extra-Licht verwendet ist das ein toller Effekt.

 

Fotografie,Modefotografie,Streetstyle, Samt, Alster, Alsterarkaden
Fotoaufnahmen für twoforfashion im Sommer in Hamburg an der kleinen Alster

 

Interioraufnahmen

Dann habe ich einen neuen Blogbeitrag zum Thema „Mini-Kinderzimmer einrichten“ geschrieben und dafür Bilder gemacht.

Es ist ein bisschen anders zuhause zu fotografieren als bei anderen Leuten; schließlich wohne ich hier ja und sehe unsere Räume normalerweise nicht die ganze Zeit aus der „Fotografensicht“. Ich musste nach dem Fotografieren erst mal meinen Blick „ausschalten“ um nicht die ganze Zeit Dinge für schöne Perspektiven umzuräumen. 🙂

Kinderzimmer, klein, Mini-Kinderzimmer, pink, rosa, Interior, Interiorfotografie, Einrichten, Interior

 

Einfach mal nichts machen

Und dann hat mich leider die Erkältungswelle erwischt. Nachdem es Freitag schon wieder besser war und ich mir wahrscheinlich etwas zu viel vorgenommen hatte, bin ich jetzt wieder richtig krank.

Besonders wenn ich krank bin, merke ich, dass es mir sehr schwer fällt, einfach mal nichts zu tun. Und das liegt noch nicht mal an den Kindern, die mich auf Trab halten könnten (ich habe da gute Unterstützung von Thomas und meinen Eltern), sondern einfach an mir; ich fühle mich sehr unwohl, wenn ich einfach nur so herum liege.

Naja, ich hoffe mal, dass es bald besser wird und ich wieder richtig fit bin. 🙂

 

 

Gelesen

Im Dezember bin ich schon auf die Ausgabe „die cops ham mein handy“ von „Verschiedene Autoren“, Textrevision, Einleitung, Glossar von Lukas Adolphi durch Social Media aufmerksam geworden und die cops ham mein handy, lukas adolphi, verschiedene Autoren, Reklamehabe versucht eine zu bestellen. Aufgrund der großen Nachfrage musste erst nachproduziert werden – aber vor drei Tagen war dann die Ausgabe in der Post!

Gestern habe ich es gelesen und kann es sehr empfehlen.

Sprache finde ich schon immer sehr interessant und noch einmal mehr wie sich die Umgangssprache und die geschriebene Sprache durch Nutzung verschiedener Medien gegenseitig beeinflussen und vermischen.

Ich finde, dass zeigt diese Dokumentation von realen SMS-Konversationen sehr gut.

Und ich finde es sehr faszinierend, dass diese einfache, kaum mit Satzzeichen versehene, Umgangs-/Digital-Sprache oft genau so schwierig zu verstehen ist, wie das gehobene, Altdeutsch in einigen der echten Reclam-Ausgaben.

 

 

 

 

 

 

Habt einen schönen Sonntag!

Jelli

Share your thoughts

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu