Selbstständige Frau mit Dutt und apricotfarbenem Pullover steht vor Blumen auf Teneriffa

Selbstständigkeit & drittes Baby- warum der Urlaub trotzdem die allerbeste Entscheidung war

In diesem Blogbeitrag versuche ich euch mal einen kleinen Einblick in mein Leben als Selbstständige und Mama und den Gedanken, die ich so habe, zu geben.

 

Selbstständigkeit & drittes Kind & Urlaub

Selbständigkeit, das dritte Baby und dann noch einen Urlaub buchen- ehrlich gesagt war das Buchen des Urlaubes gefühlt nicht die allerbeste Entscheidung BEVOR wir in den Urlaub gefahren sind.

 

Warum?

Wir fahren äußert selten in den Urlaub. Das hat eigentlich überwiegend mit meiner Selbstständigkeit zu tun. Sonst auch schon und mit dem bald dritten Kind noch einmal besonders. Um das zu erklären, erzähle ich hier mal ein bisschen ausführlicher dazu:

Selbstständige Frau mit Dutt und apricotfarbenem Pullover steht vor Blumen auf Teneriffa

 

Selbstständigkeit und Urlaub – Vorstellung & Realität

Ich höre das öfter mal bzw. mir wird augenzwinkernd gesagt:  „Selbstständigkeit bedeutet doch, man kann Urlaub und Freizeit machen, so viel und wann man möchte, man kann von überall aus arbeiten und sich die Zeit frei einteilen.

 

Die Realität…

Die Realität sieht allerdings etwas anders aus. Anfragen und Buchungen kommen oft ausgerechnet dann, wenn man Urlaub geplant hat, Termine und Fristen müssen trotzdem eingehalten werden (und es gibt eben keinen Kollegen, der die Arbeit übernehmen kann). Hochaufgelöste Daten müssen mitgenommen werden, damit zuverlässig Korrekturen vorgenommen werden können. Vorher ist genau zu überlegen, welche wirklich für aktuelle Kundenprojekte gebraucht werden, schließlich kann man nicht alle Daten mitnehmen. Und im Urlaubsort selbst benötigt man natürlich auch WLAN UND  Zeit zum Checken der Mails, Beantworten der Anfragen, Korrekturen von Projekten, etc.

Nicht zu vergessen; die Arbeit, die liegen bleibt, ist nach dem Urlaub  immer noch da und muss dann in kürzerer Zeit abgearbeitet werden, sie „arbeitet“ sich schließlich nicht von allein weg.

Das ist oft so aufwendig, dass ich lieber ein paar freie Tage zwischendurch zuhause habe als einen Urlaub zu planen.

 

Blondes Mädchen mit Blumenkranz und blauem Kleid am Strand auf Teneriffa iim Urlaub

Urlaub mit Kindern- Vorbereitung und Kosten hoch 4

Hinzu kommt, dass Urlaub mit Kindern einfach mehr Vorbereitung bedarf, als wenn man einfach für sich mal schnell ein paar Sachen in den Koffer wirft. Das heißt für mich, ich packe nicht nur meine Sachen, sondern auch die von Martha und Lotte (und ja, ich packe Thomas Sachen auch ein :-)).

Und dann ist so ein Urlaub für vier Personen ehrlich gesagt finanziell auch ganz schön teuer.

Ab einem Alter von 2 Jahren bezahlen die Kinder nämlich den vollen Preis im Flugzeug. (Teurere) Direktflüge zu humanen Zeiten sind mit Kindern bevorzugt. Mitten in der Nacht mit Kleinkindern auf dem Flughafen Zeit zu verbringen ist eher eine suboptimale Idee). Man bucht als Unterkunft etwas „kindgerechtes“ bei Airbnb und der Mietwagen ist natürlich auch größer und kostet mehr als der allerkleinste 3-Türer, der einem als Paar mit maximal zwei Koffern ausreicht.

 

Selbstständigkeit und Baby

Dann- gerade jetzt Ende 2018/2019 kommt noch hinzu, dass wir ein drittes Kind bekommen.

Das bedeutet für mich als Selbstständige eine finanzielle Einbußung obwohl ich schon nur eine relativ kurze Pause von ein paar Wochen mache.

Aber selbst wenn ich noch so gerne meinen Job mache, ich schaffe in den letzten Wochen der Schwangerschaft und dann mit einem (Still)-baby einfach rein körperlich nicht mein normales Arbeitspensum- und damit auch nicht mein normales Einkommen zu erwirtschaften.

Außerdem planen wir, dass Thomas ein Jahr in Elternzeit geht- eine super Entscheidung für uns als Familie aber finanziell haben wir natürlich nicht die 100% wie sonst zur Verfügung.

 

Alles in allem…

Alles in allem, waren meine/unsere Gedanken zum gebuchten Urlaub eher etwas unsicher und negativ- eigentlich hätten wir rein vom Kopf her das Geld lieber für das nächste Jahr sparen müssen.

 

Zwei blonde Mädchen spielen am Strand auf Teneriffa

Warum wir den Urlaub trotzdem gebucht haben?

Warum wir den Urlaub trotzdem gebucht haben?

Thomas hätte nicht gebucht, aber ich irgendwie schon (er ist da ein Glück sehr genügsam und kann auch einem halben Jahr Winter in Deutschland etwas Positives abgewinnen).

 

Der Auslöser

Der auslösende Moment war ein sehr verregneter Septembertag in der Umkleide der Schwimmhalle (auch in diesem Sommer 2018 gab es ein paar solcher Tage).

Dort hörte ich ein Gespräch von zwei Frauen mit,  bei der die eine Frau sagte „So ein Wetter bis zum nächsten Mai halte ich nicht aus. Wenn ich es irgendwie möglich machen kann, fliege ich noch einmal in die Sonne“.

Ich erinnerte mich an den letzten sehr langen Winter 2017 und habe dann für uns beschlossen, das machen wir jetzt, wir buchen einen Urlaub im Januar. Vielleicht waren das auch ein wenig die Schwangerschaftshormone, die mich einfach alle Zweifel beiseite haben schieben lassen.

 

Und wisst ihr warum es die allerbeste Entscheidung 2018 war?Blondes Mädchen im Badeanzug spielt am Strand auf Teneriffa im Urlaub

Und wisst ihr warum es die allerbeste Entscheidung war, die ich/wir gefühlt im letzten Jahr getroffen haben?

Das war der erste Morgen auf Teneriffa, 20 Grad, wir saßen auf der Terrasse unserer Ferienwohnung, das glitzernde Meer ein paar hundert Meter entfernt, die Sonne wärmte unsere Gesichter. Schon diese paar Minuten waren so unglaublich erholsam, dass wir uns beide anschauten und sagten, nur diese paar Minuten haben sich schon gelohnt, das war/ist richtig mit dem Urlaub.

 

Sommertage im Januar

Und dann haben wir so richtige Sommertage am Strand, die Kinder spielen, wir baden, essen, schlafen, bauen zusammen Sandburgen, sammeln Steine und sinken abends erschöpft und sonnengebräunt ins Bett- und das im Januar.

Wir haben Zeit für die Kinder, ohne Termine, ohne Stress, ohne „ich kann jetzt nicht, später, machen wir irgendwann mal“.

Unbezahlbare, kostbare, gemeinsame Momente für uns als Familie.

Und irgendwie auch die Zeit, sich Gedanken zu machen, selber zur Ruhe zu kommen, seinen Bedürfnissen und Wünschen nachzuspüren- auch gedanklich ein guter Jahresbeginn für das Neue Jahr 2019.

 

Zum Schluss

Also, ihr Lieben, wenn euch auch Zweifel plagen, manchmal muss man Dinge einfach trotzdem machen, auch als Selbstständige, auch mit Zweifeln.

Jelli

 

P.S. Kennt ihr solche Zweifel und Gedanken eigentlich auch?

Share your thoughts

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu