Zwei Mädchen entspannt im Urlaub auf Teneriffa sitzen im Park

Entspannt Urlaub machen mit Kindern- Tipps

Urlaub mit Kindern- so wird der Urlaub für alle entspannt

 

Meine Tipps für einen entspannten Urlaub mit Kindern.

Zwei Mädchen am Strand im entspannten Urlaub auf Teneriffa

  • Kindgerecht Urlaub machen

Die wichtigsten Dinge beim Urlaub mit Kindern? Kindgerecht Urlaub machen. Klingt ziemlich spießig.

Und- ein bisschen ist es das vielleicht auch.

 

Kindgerecht Urlaub machen ist das A und O.

 

Das Erste, seitdem ich Kinder habe, was ich aus meinem Kopf zum Thema Urlaub gestrichen habe (Empfehlungen nehme ich natürlich trotzdem gerne entgegen), ist „das musst du gesehen haben“.

Gleicht der Urlaub einer To-Do-Liste an Aktivitäten, die man erlebt haben muss, fehlt jegliche Entspannung bzw. man schafft genau die gleiche Struktur, die im Alltag oft für Stress und Termindruck sorgt.

Der Terminstress und die Alltagshektik von zuhause verreisen dann mit in den Urlaub- und die Entspannung ist adé.

 

  • Geeignete Rahmenbedingungen schaffen

 

1. Die Auswahl der Unterkunft

Am allerwichtigsten ist wohl die Auswahl der Unterkunft. Da wir nicht so die „Hoteltypen“ sind, buchen wir eigentlich immer am liebsten eine Ferienwohnung/Ferienhaus über airbnb* (so wie hier auf Teneriffa) oder fahren mit unserem Wohnwagen auf einen kindgerechten Campingplatz. Hier kann man den Tagesablauf genau so gestalten, wie es für einen passt. Zum Beispiel können morgens diejenigen, die schon Hunger haben (also i.d.R. die Kinder) im Schlafanzug frühstücken, während wir Eltern entweder noch ein bisschen im Bett liegen bleiben oder unter der Dusche stehen können. Strandmüde Kinder kann man abends schon mal auf dem Sofa eine Folge im Fernsehen schauen lassen, während man selber kocht.

 

2. Aufteilung der RäumlichkeitenMädchen in der Unterkunft auf Teneriffa im Urlaub spielt auf der Terrasse

Sehr wichtig finde ich auch die Aufteilung der Räumlichkeiten. Ist alles einigermaßen überblickbar und kindersicher? Ein offen zugänglicher Pool und Kleinkinder sind zum Beispiel unserer Erfahrung nach einfach keine entspannte Kombi, selbst wenn man weiß, dass die Kinder sehr vorsichtig sind.

 

3. Nutzungsmöglichkeit der Räume

Klingt immer etwas komisch aber ein Aspekt, der zu meiner Entspannung wesentlich beiträgt, ist, wenn ich weiß, dass bei der Einrichtung nicht viel kaputt gehen kann. Filigrane Glastische, empfindliche Oberflächen und teure Designervasen sehen zwar total schön aus, eignen sich aber für ein Leben mit Kleinkindern sowohl Zuhause als auch im Urlaub nicht gerade.

Ganz wichtig ist auch, dass es nicht zu hellhörig ist, sodass sich eventuelle Nachbarn morgens um 7 nicht allzu vom Spielen der Kinder gestört fühlen.

 

 

4. Lage (Umgebung und fußläufige Unternehmungsmöglichkeiten)Zwei Mädchen spielen auf einem Spielplatz auf Teneriffa im Urlaub mit Blumen im Haar und Kleidern

Genau so wie beim nächsten Punkt sind hier das A und O kurze, fußläufige Wege!

(Mehrere) Kinder im Auto an- und abzugurten, einen Parkplatz zu suchen, im Stadtverkehr sicher aussteigen lassen und das mehrmals am Tag ist ganz schön anstrengend. Ideal ist es daher, wenn alles möglichst fußläufig zu erreichen ist. Und dann am besten in einer Gegend, in der ein nicht zu starkes Verkehrsaufkommen herrscht.

Strand, Spielplatz und/oder andere Kinder gehören da natürlich zu den allerbesten fußläufig erreichbaren Unternehmungsmöglichkeiten.

 

 

 

 

 

 

 

5.Infrastruktur (Einkaufsmöglichkeiten)Urlaub auf Teneriffa Spielplatz und Restaurants in Abades

Was hier wichtig ist? Ob es überhaupt Einkaufsmöglichkeiten gibt und natürlich die unter Punkt 4 erwähnten kurzen Wege. Wenn man sich nicht erst ins Auto setzen muss um noch mal schnell Brot/Butter/Obst/Wasser zu holen sondern das sogar gemeinsam erledigen kann, entspannt das total den Tagesablauf.

 

Mit diesen Tipps zur Auswahl der Unterkunft ist eigentlich schon der wichtigste Grundpfeiler für einen entspannten Urlaub mit Kindern geschaffen.

 

  • Alltagsstruktur beibehalten

Urlaub ist zwar Urlaub aber meiner Erfahrung nach, ist auch im Urlaub die (etwas aufgelockertere Struktur) aus dem Alltag sehr hilfreich, besonders wenn man mehrere Kinder hat UND wenn man als Eltern auch ein bisschen Zeit für sich haben möchte.

 

1.Ähnliche Rituale

Das heißt, ähnliche Rituale beim Aufstehen, Anziehen, Essenszeiten und auch abends beim Ins-Bett-Gehen. Ein bisschen Abweichungen sind natürlich total Ok und je nach Kind, Stimmungs und Unternehmungslage auch sehr schön. Allerdings haben wir wirklich festgestellt; lässt man die Kinder abends viel länger aufbleiben als üblich, ist die Stimmungslage am nächsten Tag wesentlich unausgeglichener und der Tag auch für uns Eltern anstrengender.

 

2.Wäsche waschen

Ja, auch im Urlaub. Deswegen finde ich eine Waschmaschine in der Unterkunft so wichtig.

Das hilft einmal um nicht vorher den halben Kleiderschrank einpacken zu müssen, besonders bei kleineren Kindern braucht man am Tag teilweise 3-4 Wechseloutfits.

Auch das Ankommen Zuhause ist viel entspannter, wenn einfach die meiste Wäsche schon wieder gewaschen aus dem Urlaub mitkommt und Zuhause nicht maschinenweise Wäsche gewaschen werden muss.

 

  • Flexibel bleibenZwei Mädchen sitzen auf der Mole am Strand

Gut, dann hat man eigentlich für einen Tag einen Ausflug oder Aktivität zu einer bestimmten Uhrzeit geplant; die Stimmung der Kinder ist aber eher nach „auf der Terrasse oder am Strand spielen“. Dann einfach das machen und den Ausflug verschieben (oder ganz sein lassen).

Die Zeit, die im Alltag oft fehlt, die Kinder einfach mal spielen zu lassen (siehe oben „Termindruck“), kann man den Kindern und sich im Urlaub endlich mal geben. Und irgendwann sagen sie dann oft von selbst „jetzt lasst uns dorthin fahren“.

 

  • Ausflüge „richtig“ planen

Hier kommen die oben gennanten Punkte  „Alltagsstruktur beibehalten“,“Fußläufige Erreichbarkeit“ und „Flexibel bleiben“ zusammen:

Ausflüge, die genau in die üblichen (Mittags-) Ruhezeiten fallen, finden entweder mit Kinderwagen statt oder lieber um diese Zeiten herum. Genau so ist es in der Regel keine gute Idee spätabends unterwegs zu sein.

Nicht zu weite Wege bei Unternehmungen sind ebenfalls wichtig und ganz wichtig: Zeit für spontane Spieleinheiten auf Spielplätzen!

 

Mädchen schaukelt auf Teneriffa im Urlaub

Eure Tipps?

Dass sind meine Tipps für einen entspannten Urlaub mit (Klein-)kindern.

Habt ihr auch Tipps und Tricks, wie ihr euren gemeinsamen Urlaub für eure Kinder und euch so entspannt wie möglich gestaltet?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

*Werbung wegen Markennennung

Share your thoughts

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu