Blick in den Eingangsbereich mit weißem Tisch, roter Lampe, Kachelofen, Goldspiegel, rotem Teppich und Terrazzoboden

Unser Eingangsbereich- Der wichtigste Ort für „Alles-muss-seinen-Platz-haben“

Der wichtigste Ort für „Alles-muss-seinen-Platz-haben“

Blick in den Eingangsbereich mit weißem Tisch, roter Lampe, Kachelofen, Goldspiegel, rotem Teppich und Terrazzoboden

Ich finde es gibt keinen wichtigeren Ort für „Alles-muss-seinen-Platz-haben“ als der Flur bzw. Eingangsbereich.

Besonders mit Kindern.

Morgens, wenn man selber pünktlich los möchte, ist es manchmal eine echte Herausforderung zwei bzw. jetzt drei Kinder mit anzuziehen.

Irgendetwas fehlt immer, eine hat keine Lust sich selber anzuziehen oder man ist einfach schon etwas verspätet dran.

Blick in den Eingangsbereich mit weißem Tisch, roter Lampe, Kachelofen, Goldspiegel, rotem Teppich und Terrazzoboden

Alles hat seinen Platz

Seitdem wirklich ALLES seinen eigenen Platz hat, geht es aber viel besser und einfacher.

Jedes Kind hat eine eigene Box, in der Mützen, Schals, Handschuhe verstaut werden, einen eigenen Haken für die Jacke (im Kelleraufgang), an das es selbst herankommt, die Schuhe kommen ins Regal und werden nicht irgendwo ausgezogen.

Unsere Schlüssel, Portemoinees, Unterlagen, Kleinkram kommen in das weiße Schränkchen und müssen nicht erst gesucht werden.

Das erleichtert so die morgendliche Aufbruchsroutine und auch beim Ankommen klappt das ordentliche Wegräumen schon fast immer. 🙂

 

 

 

Aufgeräumt durch weniger ist mehr

Was einen Flur außerdem einigermaßen aufgeräumt hält?Rosafarbene Garderobe mit weißen Haken und türkisfarbenen Boxen im Flur

Wir haben im Eingangsbereich wirklich nur die Dinge, die wir aktuell brauchen. Also jeder 1-2 Jacken, 2 Paar Schuhe, der Jahreszeit entsprechende Accessoires (Mützen, Schals, Handschuhe oder eben das Sommer-Pendant dazu). Alles andere lagern wir in Schränken im Keller.

Da wir oft Besuch haben, sind die Kleiderhaken im Flur für unseren Besuch vorgesehen. Thomas und ich haben weitere Haken ebenfalls im Kelleraufgang, der an den Flur angrenzt. So türmen sich auch nicht die Jackenberge überall im Flur, wenn wir Gäste haben.Rosafarbene Garderobe mit weißen Haken und türkisfarbenen Boxen im Flur

Rosafarbene Garderobe mit weißen Haken und türkisfarbenen Boxen

 

Reduzierte Farben

Reduzierte Farben an den Wänden und Einrichtung und wenige Gegenstände helfen außerdem um optisch aufzuräumen. Schuhe, Jacken, Taschen machen die Einrichtung sowieso schon sehr bunt und durcheinander, daher haben wir kaum Farben und wenig Möbel im Flur (gut, unser Flur ist eben auch sehr klein).

Kachelofen mit mintfarbenen Fliesen, goldenem Spiegel, Holzdeko

Kachelofen mit mintfarbenen Fliesen, goldenem Spiegel, HolzdekoBlick in den Eingangsbereich mit weißem Tisch, roter Lampe, Kachelofen, Goldspiegel, rotem Teppich und Terrazzoboden

 

Flur als „Einleitung“ in den Wohnbereich

Wenn man eher kleine Räume hat, so wie wir, wird es schnell wuselig.
Da wir im unteren Bereich zur Küche und zum Wohnzimmer die Türen herausgenommen haben, finde ich einen sanften Übergang zwischen den Räumen besonders wichtig.

Blick in den Eingangsbereich mit weißem Tisch, roter Lampe, Kachelofen, Goldspiegel, rotem Teppich und Terrazzoboden

So findet sich der Mintton vom Kachelofen und dem Terrazzoboden im Flur im Wohnzimmer in der Wandfarbe und einigen Dekoelementen wieder, genauso so wie das Rot des Teppichs und der Lampe.

In der Küche Findet sich der Rotton in dem abgeschwächten Rosaton an den Wänden wieder, das Türkis im Bild an der Wand in der Küche.

Ein bisschen ausführlicher habe ich auch in diesem Artikel über die Wiederholung von Farbkontrasten innerhalb einer Wohnung geschrieben.

Blaue Hyazinthen in einer kleinen Glasvase

 

Blick in den Eingangsbereich mit weißem Tisch, roter Lampe, Kachelofen, Goldspiegel, rotem Teppich und Terrazzoboden

Blick in den Eingangsbereich mit weißem Tisch, roter Lampe, Kachelofen, Goldspiegel, rotem Teppich und TerrazzobodenBlick in den Eingangsbereich mit weißem Tisch, roter Lampe, Kachelofen, Goldspiegel, rotem Teppich und Terrazzoboden

 

Mein Wunsch?

Alles in allem bin ich jetzt ganz happy mit dem Flur. Optimierungsbedarf hätten wir zwar (wie immer) noch; Ich wünsche mir einen Einbauschrank, der das kleine Schuhregal ersetzt. 🙂

Falls ihr da Tipps und Ideen habt- immer her damit!

 

Eure Jelli

 

Share your thoughts

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu